Reiterhof Wenz - head_1 Reiterhof Wenz - head_2 Reiterhof Wenz - head_3 Reiterhof Wenz - head_4
News Reiterhof Reiten ist mehr Reitschule Voltigieren Verein Sponsoren VIH Galerie Kontakt Impressum
Aktuelles Termine Turnierergebnisse Gästebuch Archiv  

Archiv

Möglicher Nachwuchsreiter geboren

 

Aaron Schroller

wurde am

30.12.2013 um 8.48 Uhr

in Ludwigsburg geboren.
Er wog 3900 Gramm und war 55 cm lang.Kind und Mama sind wohlauf und genießen die neue Zeit !!!



 


Stalli´s waren wieder auf der Piste !

Am 02.März 2013 ging es in morgendlicher Dunkelheit an den Bus der lieferte uns im Skigebiet Silvretta Montafon in Österreich ab, und war so nett und brachte uns nach einem langen sonnigen Tag heile wieder nach Ludwigsburg zurück.

 


 

 

 

 

 


 

 


Liebe Danina, lieber Radi

Herzlichen Glückwunsch zu eurer Hochzeit. Für eure gemeinsame Zukunft wünschen wir Euch alles Liebe und viel Sonnenschein!!

Der Reitverein Sersheim

 


 

 

 

 

 


 

 


Möglicher Nachwuchsreiter geboren

 

Nils wurde am 11.04.2011 um 10.25Uhr in Mühlacker geboren.
Er wog 3440 Gramm und war 56 cm lang.Kind, Papa und Mama sind wohlauf und genießen die neue Zeit zu Dritt!!!

Ein bisschen Papa, ein bisschen Mama und ganz viel Wunder!!




Das Fohlen " Fury " ist da !

 

Am Sonntagabend den 10.04.2011 um 21.45 Uhr wurde der kleine Hengst Fury geboren. Die Mama ist Faniente und der Papa ist For Edition.

 

Text: Kerstin Wenz


Das erste private Paddock Fest !

Popeye hatte sein 20 jähriges Jubiläum und Bianca feierte gleich Ihren Geburtstag mit.

Einfach tolle Aktion !

 


 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


 

Grüße aus Lima

Wie ihr sicher alle wisst, hat sich unsere Paula nach dem Abi eine Auszeit genommen und ist nach Lima gereist und genießt dort ihren Auslandsaufenthalt.
Sie hat uns jetzt einen Bericht geschickt, was sie dort macht und wie es ihr so geht.
Wir wünschen ihr auch eine schöne Weihnachtszeit und senden ganz liebe Grüße nach Lima. Wir und die Pferde vermissen Dich und freuen uns dass es Dir gut geht!!


Hallo, hier Lieben,


wie die Meisten wahrscheinlich wissen, bin ich gerade für sieben Monate in Peru.
Ich wohne und helfe hier an der Johannes-Gutenbergschule in El Agustino, einem sehr armen Stadtteil von Lima.Die Schule besteht aus einem Kindergarten, einer Primar- und einer Sekundarschule. Nur die ganz armen Kinder gehen hier auf die Schule und in den Kindergarten.
Mit drei Jahren kommen sie in den Kindergarten, mit sechs Jahren in die Schule und mit siebzehn machen sie dann ihren Abschluss.Auf dem Gelände hier gibt es auch eine Zahnärztin und eine Ambulanz.
Die Schule wird hauptsächlich von Spenden finanziert. Jedes Kind hat einen Paten in Deutschland oder in der Schweiz, der das Kind und die Schule unterstützt.

Ich helfe hier jeden Tag in verschiedenen Bereichen: Im Kindergarten, in der Primarschule, im Patenbüro, wo die letzten Wochen Weihnachtsbriefe von allen Kinder auf Deutsch übersetzt werden mussten, im Kinderhort für die Kinder der Mitarbeiter und einmal in der Woche gebe ich Schülern aus den dritten Klassen Englischnachhilfe.

Die Arbeit mit den Kindern macht viel Spaß und es ist schön zu sehen, wie glücklich die Kinder hier in der Schule sind.
Die Kultur und die Menschen hier sind komplett anders als in Deutschland und es ist nicht immer so leicht, mit allem klar zu kommen und sich an alles zu gewöhnen.

An den Wochenenden habe ich frei und somit Zeit, auch andere Dinge und Orte, wie zum Beispiel das Meer oder auch andere Stadtteile und Städte, zu sehen.
Es ist ziemlich krass, wie gegensätzlich Lima ist. Auf der einen Seite schreckliche Armut und auf der anderen Seite wunderschöne Plätze und Gebäude.

Falls ihr mehr darüber erfahren wollt, was ich hier so mache und noch mehr Bilder sehen wollt, dann könnt ihr euch meinen Blog anschauen: www.paulainperu.blogspot.com

Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit und hoffe, dass ihr nicht zu sehr frieren müsst!
Ganz viele liebe Grüße auch an die Pferde!

Eure Paula

 


 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


 

Jugendausflug in den Kletterpark Rutesheim am 25.09.2010

Am Samstagmorgen trafen sich 21 motivierte Reiterinnen und Voltigiererinnen auf dem Reiterhof Wenz. Leider spielte das Wetter überhaupt nicht mit und es nieselte die ganze Zeit. Aber davon ließ sich keiner unterkriegen und somit starteten wir in Fahrgemeinschaften in Richtung Rutesheim. Dort angekommen, bekamen wir eine Einführung über die Sicherheit und das Verhalten im Kletterpark. Danach durften wir dann endlich selbst loslegen. Eine Gruppe kümmerte sich besonders um unsere Kleinsten, denn unsere jüngste Teilnehmerin war erst 7 Jahre alt. Alle anderen waren aber auch in Gruppen unterwegs. In dem Kletterpark gibt es verschiedene Parcours, je nach Alter und Schwere. Jede Gruppe durchquerte 2 bis 3 Parcours. Besonders wichtig war es das Gleichgewicht zu halten und sich auch mal „fallen zu lassen“. Den meisten machten die Seilbahnen aber am meisten Spaß. Obwohl am Ende alle durchnässt waren, war es wirklich ein schöner Tag und alle, besonders auch unsere Kleinen, hatten ihren Spaß.

Text: Caro Langhans

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


 

Grill- und Übernachtungswochenende des RV Sersheim

Am Samstag, den 21. August, war es endlich soweit, das erste Übernachtungswochenende des Reitverein Sersheim startete. Um 18 Uhr trafen die ersten Gäste ein. Nachdem die Zelte aufgebaut waren, wurde gegessen. Auch die Eltern und Geschwister freuten sich über das leckere Salat- und Nachtischbüffet, sowie über das gute „Gegrillte“. Den Abend ließ man bei nettem Beisammensein, den ein oder anderen Spielen und einer aufregenden Nachtwanderung ausklingen.
Am nächsten Morgen hieß es früh aufstehen, denn um 8.00 Uhr gab es Frühstück und anschließend ging es in den Stall. Hier wurde fleißig gearbeitet. Danach begannen, bei tropischen Temperaturen, die (Reiter-) Spiele, zu denen die Kinder und Jugendlichen in vier Gruppen eingeteilt wurden, die sich einen Namen ausdenken durften:

- Die reitenden Smileys
- Mickeys
- Ballerinas mit Socken
- Kahiko Summer

Hier musste man u.a. ein Wasserglas sicher auf dem Pferderücken durch einen Slalomparcours führen, oder Äpfel mit dem Mund aus einem Wassereimer fischen. Zum Schluss wurde ein Sieger festgestellt und es gab Preise für alle.

So ging das Übernachtungswochenende zu Ende. An dieser Stelle auch nochmal ein herzliches Dankeschön an alle, die bei dem Wochenende mitgewirkt und geholfen haben. :-)

Text: Nathalie Graf

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


Dank Peter W.

schöne Luftbilder vom Stall

 

 

 

 

 

 

 


 

 


 

Turnpferd- Gymnastiklehrgang in Bad –Friedrichshall am 11.4.10

Morgens 8 Uhr in Sersheim, 9 tapfere Voltigierer und zwei Ausbilder machten sich auf den Weg nach Bad- Friedrichshall. Ziel: Der Gymnastik- und Turnhallenlehrgang bei der bekannten Voltigiertrainerin Hannelore Leiser.
Nachdem uns das Navi sicher ans Ziel geführt hatte und wir umgezogen waren, starteten die Voltis mit der ersten Trainingseinheit. Neben dem Turnen standen am Vormittag noch Tanzen und Akrobatik auf dem Programm. Besonders die Tanzeinheit war für Sweni und Kiki sehr belustigend. Hand- Augenkoordination lässt grüßen. Im Akrobatikteil haben die Mädchen bemerkt, dass auch die großen als Obermann gut geeignet sind und entwickelten eine schöne Choreografie. Nach diesen drei sehr schönen Trainingseinheiten aßen wir zu Mittag. Am Nachmittag hatten wir noch zwei wichtige Unterrichtsstunden. Hannelore Leiser hat sich am Turnpferd unsere Gruppenkür und Felis Einzelkür angesehen. Sie war sehr zufrieden und hat uns wertvolle Tipps gegeben. Zum Abschluss wurden noch Teile aus der Pflicht korrigiert, bei der die Voltis wichtige Übungsabläufe wiederholten. Insgesamt hatten wir einen sehr schönen und lustigen Lehrgangstag. Die Tipps und Vorschläge werden uns für unsere anstehenden Turniere sehr helfen.
Mfg Sweni

 

 

 

 

 

 

 


 

 


 

Der RV in Biberwier !

Am 08.01.2010 machten sich 12 Reiter auf in den Schnee. Es ging nach Biberwier in die Zugspitzarena. Trotz nicht ganz so guten Wetterbedingungen war die Stimmung prima!! Wir verbrachten zwei lustige Nächte im Waldhaus Talblick und konnten tagsüber ein wenig Ausgleichssport auf den Skiern machen. SCHEEE WAR'S!!!!

 

 

 

 

 


 

 


Der 1. Fotowettbewerb des RV Sersheim beendet.

Jetzt ist es vorbei mit dem voten, der 1.Fotowettbewerb des RV Sersheim.

Wir möchten allen danken, die sich beim Fotowettbewerb beteiligt haben. Sowohl denen, die ein Bild eingesendet und mitgevotet haben.
Durch diese Aktion gab es wieder einen Grund unsere Homepage zu besuchen, wie in der Vergangenheit beim VIH (very important horses).
Die Besucherzahl der Homepage hat sich während des Fotowettbewerbs fast verdoppelt. Mit über 4000 Klicks im Monat haben wir eine gut besuchte Homepage.

Die Sieger stehen fest 1.Platz Janine Stieber, 2. Platz Caro Langhans, 3. Paltz Paula Bechte.




Mit freundlichen Grüßen
Euer RV Sersheim

Hier gehts zu den Foto´s voten leider nicht mehr möglich !

 

 

 






Prüfung zum Steckenpferd, kleinen und großen Hufeisen

In den Pfingstferien absolvierten 10 Reitschülerinnen, 6 Schülerinnen der Reit AG des Lichtensterngymnasiums in Sachsenheim und 3 Bambinis einen intensiven Reitkurs.Dabei wurde viel geritten und in der Theorie alles rund ums Pferd, die Pferdepflege, die Sattelpflege, die Fütterung und den Umgang mit dem Pferd gelernt.
Beim Reiten wurde viel Wert auf den Sitz des Reiters, der die Grundlage für gutes Reiten ist, gelegt und durch das Springen von kleinen Hindernissen und Fallübungen verbessert.Schliesslich konnten alle Reitschüler gut vorbereitet in die Prüfung gehen und am Ende strahlend ihre Urkunde und den Ansteckpin entgegennehmen.
Beim Steckenpferd wird an der Longe in allen Gangarten geritten. Der Sitz und die Einwirkung wird geprüft. Hier haben unsere kleinsten im Alter von 6 und 7 Jahren teilgenommen.
Beim kleinen Hufeisen wird das Reiten in allen Gangarten, das Reiten von Hufschlagfiguren sowie über Trabstangen geprüft.Beim großen Hufeisen musste ein Dressurreiterwettbewerb sowie das Springen über Cavalettis gezeigt werden.Alle haben trotz der Aufregung eine tolle Leistung gezeigt. Sie haben ihre Pferde und sich schön herausgeputzt und si?????? ??I?????ch den Richtern gestellt.Ein Kompliment den Schülerinnen der Reit AG, die teilweise erst im Oktober letzten Jahres zum ersten Mal Kontakt zu einem Pferd hatten und alle mit einem korrekten Sitz geglänzt haben.
Vielen Dank den Ausbilderinnen Lena, Daniela und Kerstin für ihr Engagement.Ein dickes Lob an die Prüflinge. Macht weiter so.

Foto
Hinten: Valerie Henning, Janine Stieber, Sophia Setzer, Natalie Graf, Nadira Gräßle, Maura Kapschitz, Franziska Hasenauer, Janina Zwaygardt
Mitte: Daniela Deuring, Linda Eismann, Denise Rauchberger, Thea Schuler, Tabea Schroller, Annabell Scharp, Stina Mettke, Maja Veigel , Kerstin Wenz
Vorne: Lena Gänsbauer, Tim Adam, Amelie Leikam, Sarah Leikam

Text:Kerstin Wenz


 


Reit-AG am Lichtenstern-Gymnasium in Kooperation mit dem RV Sersheim gewinnt Förderpreis des Württembergischen Pferde Sport Verband e.V.

Dieses Kooperationsprojekt -Schule und Verein- wurde am Samstag den 21.03.2009 vom Württembergischen Pferde Sport Verband e.V. mit einem Geld- und Ehrenpreis ausgezeichnet.
Die AG – unter der Leitung von Daniela Deuring- richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die gerne den Umgang mit dem Pferd und das Reiten erlernen wollen, bzw. die bereits etwas Pferdeerfahrung mitbringen und ihr Wissen erweitern möchten. Die Jugendlichen können ab Klasse 7 an der AG teilnehmen. Diese Hürde wurde im Austausch mit dem Reiterverein bewusst gesetzt, da sich nach unserer Erfahrung bei Jugendlichen, die in diesem Alter Interesse am Reitsport bekunden, eine längere Bindung zum Reitsport aufbauen lässt.
Den Schülerinnen und Schülern wird nicht nur vermittelt, Verantwortung für sich und ihre Mitschüler, sondern auch für die ihnen anvertrauten Pferde zu übernehmen. Damit bildet die AG einen wichtigen Baustein für die Erweiterung ihrer Sozialkompetenz.
Der RV Sersheim (Reiterhof Wenz) liegt für das in Sachsenheim gelegene Lichtenstern-Gymnasium verkehrsgünstig und ist in nur 5 Autominuten erreichbar. Der Betrieb weist jahrzehntelange Erfahrung in der Ausbildung von jungen Reitern auf. Nach erfolgreichen Gesprächen wurde zwischen dem Lichtenstern-Gymnasium und dem Reiterverein Sersheim e.V. , zunächst für das Schuljahr 2008/2009, ein Kooperationsvertrag geschlossen.
Kerstin Wenz - Reitlehrerin FN - ist die zentrale Ansprechpartnerin und gleichzeitig Vereinsvorstand.

Bild oben zeigt: Frank Reuter Vorsitzender WPSV, Daniela Deuring, Tina Schaber 2.Vorsitzende RV-Sersheim, Maura Kopschitz, Janina Zwaygardt

Bild unten zeigt: Livia Heimann, Fr. Deuring, Schulpferd „Polany“, Stina Mettke, Franziska Hasenauer, Sophie Reinschmiedt, Katrin Krönauer und Sabrina Bullert, Hündin „Scully“

Setzer Lennart



Setzer Lennart

Bericht zum Herbstritt und Oktoberfest

Am 1. November trafen wir uns pünktlich um 10.00 Uhr zur Eröffnung unseres Oktoberfestes. Im Reiterstüble gab es dann erst mal ein zünftiges Weißwurstfrühstück und das dazugehörende Weizenbier. Da es noch etwas früh am Morgen war, verzichtete der ein oder andere aber auf das Bier. Bei dem Schnäpschen konnte aber keiner widerstehen. Nachdem das gemeinsame Frühstück beendet war, ging es in den Stall um die Pferde für den Ritt fertig zu machen. Es war ein buntes Treiben bis alle ihre Vierbeiner geputzt und gesattelt hatten.

Zum Abritt trafen sich dann 13 Reiter mit ihren eigenen und geliehenen Pferden, um das erste Gruppenfoto zu machen. Natürlich durfte da auch das Schnäpschen nicht fehlen, der eine brauchte es zum Wärmen, der andere musste sich Mut antrinken. Dann ging es los in Richtung Horrheim. Noch war eine bestimmte Reihenfolge der Pferde erkennbar, was sich aber im Laufe des Rittes doch öfters zwangsläufig änderte.

Erst ging es ganz gemütlich im Schritt, doch schon bei der ersten Trabstrecke kam so mancher von Hinten nach Vorne galoppiert. Nachdem dann jedes Pferdchen seinen Platz gefunden hatte, ging es schön im Trab und Galopp über die herbstlichen Wiesen und Wege. Doch dann lag da auf einmal ein Baumstamm mitten auf dem Weg. Tja, was macht man da? Augen zu, und durch. Ja, so war das dann auch, und es hat geklappt. Wenn auch so mancher über seine Grenzen gegangen ist Aber stolz waren sie dann alle nachdem sie schön hintereinander darüber gesprungen sind. Die Begleitautos mit den Helfern sperrten immer schön die Straßen ab, so dass der Gruppe keine Autos und dergleichen in die Quere kamen. Nach ca. 1 Stunde war dann die vorbereitete Rast in Hohenhaslach erreicht und es gab Glühwein, Brezeln, Kaffee, Sprudel … und natürlich ein Schnäpschen. Die teilweise etwas nassgeschwitzten Pferde durften sich entspannen und die Reiter man kurz den Popo entlasten.

Dann hieß es aufsitzen und es ging weiter in Richtung Wald wo eine schöne Galoppstrecke auf einem Waldweg ausfindig gemacht wurde. Im gemütlichen Schritt gings dann wieder zum Stall zurück. Der eine oder andere wollte es aber noch mal kurz krachen lassen und galoppierte die letzten Meter auf der Wiese hinauf. Am Ziel wieder angekommen, wurde wieder ein Gruppenfoto gemacht, und siehe da, es sind noch alle dabei gewesen!!!

Dann hies es Pferde absatteln und versorgen, bevor man sich im Reiterstüble traf zu einem (was wohl) Schnäpschen. Nachdem jeder von seinen Erlebnissen der letzten Stunden berichtet hatte, kam auch schon das wohlverdiente Essen. Was kann es bei einem Oktoberfest anderes geben als eine Schweinshaxe mit Kraut und Knödel?
Und was braucht man nach einer Schweinshaxe? Ein Schnäpschen.

Der Abend verlief dann recht gemütlich mit Musik und Guter Laune. Für diejenigen, die noch zuviel Energie hatten, gabs dann vor dem Stüble einen Holzklotz, auf dem genagelt wurde. So mancher konnte gar nicht mehr aufhören mit nageln zumal es ja auch um ein Schnäpschen ging. Es war ein riesen Spaß vor allem wenn es hies: Frauen gegen Männer. Wer gewonnen hat, das lassen wir hier mal offen.

Nachdem im Hause Wenz dann der Schnaps so langsam knapp wurde, und fast jeder auch keinen mehr brauchte, lies man den Abend gemütlich ausklingen.

Nach so einem schönen Fest hoffen doch alle, das es im nächsten Jahr auch wieder einen Herbstritt und ein Oktoberfest gibt.






Herzlichen Glückwunsch

zum Erwerb des Basispasses und des Reitabzeichens

Wir gratulieren allen Prüflingen zum Erreichen des Basispass Pferdekunde, des kleinen und des großen Reitabzeichens. Wieder seid ihr unserem großen Ziel, der Harmonie zwischen Pferd und Reiter :-) ein kleines Stück näher gekommen durch das Erweitern eures Wissens rund ums Pferd und eurer reiterlichen Fähigkeiten.Ein dickes Lob für eure Anstrengung, die Disziplin und auch für den Kampfgeist als es doch nicht so glatt lief wie beim Training... Reiten ist ein steter Lernprozess, also macht weiter so :-)

Auf dem Foto sind stehend von links nach rechts:
Herr Gebhard ( Richter), Kerstin, Tobias Heider, Lena Gänsbauer, Jonas Huber, Antonia Mpoursis, Julia Pfender, Carolin Schlack, Robby Müller, Britt Müller, Herr Uhde (Richter)
vordere Reihe: Livia Heimann, Manuela Käfer, Estella Bürgermeister, Alexandra Ott, Britta Bauer, Jana Krieg, Janina Langhans

Plakat Tag des Pferdes

Erster Jugendvereinsausflug zur Hengstparade

Am 3.Oktober fand unser erster Jugendvereinsausflug statt.
Wir fuhren zur Hengstparade auf das Haupt- und Landgestüt Marbach, wo wir eine interessante Vorstellung sahen. Ganz toll fanden wir das Pferde-Fussball, was wir uns gleich für die Weihnachtsfeier vorgenommen haben. Wir sind schon fleißig am Üben und hoffen, dass wir bis dahin zwei ballsichere Pferdemannschaften zusammen bekommen. Leider war das Wetter nicht immer auf unserer Seite und so sind wir etwas nass geworden. Zur Erinnerung an diesen Ausflug haben wir noch ein Gruppenfoto auf dem Hof des Gestüts von uns schießen lassen. Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele mitgekommen sind und sind schon am Überlegen was wir nächstes Jahr unternehmen werden.
Liebe Grüße.

Eure Jugendvertreter Caro und Sweni


Prüfung zum kleinen und großen Hufeisen am 16.05.2008

Nach einem kurzen Intensivkurs in den Pfingstferien stellten sich 12 wissensdurstige kleine und größere Reiterinnen der Prüfung zum kleinen und großen Hufeisen. Hierbei werden die ersten Fertigkeiten und Kenntnisse rund ums Pferd abgefragt. Es musste ein Dressurreiterwettbeerb geritten werden. Der Springsitz wurde beim kleinen Hufeisen über das Reiten von Trabstangen abgefragt. Beim großen Hufeisen musste ein kleiner Springparcours in Form eines Springreiterwettbewerbs gemeistert werden. Danach wurden die theoretischen Kentnisse in Umgang, der Fütterung, Pflege,das Satteln, über den Sitz des Reiters sowie der Hilfengebung geprüft.
Für viele war es die erste Prüfung mit und rund ums Pferd, dementsprechend waren auch einige aufgeregt. Alles wurde herausgeputzt und alle präsentierten sich von von ihrer besten Seite. Die Pferde wurden eingeflochten und auch mal die Stiefel geputzt:-).Dank der symphatischen Prüferin Sabine und ihrem beliebten Hund Fritz verflog auch die Nervosität der Prüflinge und am Ende konnten allen die ersehnte Urkunde und der Ansteckpin überreicht werden.
Einen Stilpreis in Form einer Mütze erhielten Sophia Setzer und Emma Labus.
Herzliche Gratulation für den Erwerb des kleinen Hufe?????isens an:
Linda Eismann, 9 Jahre, Tabea Schroller, 7, Luzy Jansen, 11, Thea Schuler, 10, Anne Kirchhoff, 11, Sophia Setzer, 10, Valerie Henning, 11
fürs großes Hufeisen:
Emma Labus-Böhmer, 10, Monique Ballier, 14, Leah Kirchhoff, 13, Leonie Pech, 10 und Pia Mägdefrau,10
Macht weiter so!

Plakat Tag des Pferdes

Macho


Leider sehr plötzlich und viel zu früh mussten wir uns von dem Hengst Macho verabschieden.
Nachdem er am Donnerstag den 06.03.2008 mit Verdacht auf eine Kolik in die Klinik nach Bretten gebracht wurde, musste er am Sonntag den 09.03.08 mit der Diagnose Darmkrebs im fortgeschrittenen Stadium eingeschläfert werden.
Er wiehert jetzt im Pferdehimmel allen netten Stuten hinterher.
Eigentlich war er sehr viel wärmere Gebiete gewohnt, denn seine Heimat war Spanien. Doch durch Herrn Ulrich Boorberg, der im Urlaub auf der Suche nach einem passenden Andalusier war, kam er dann in den Stall der Familie Wenz.
Er lebte sich sehr gut ein und machte ziemlich schnell klar wer der Chef im Stall ist.
Er begrüßte jedes Pferd, ganz Macholike , schon von weitem und ließ sich auch sehr gerne von den schönen Stuten des Stalls ablenken.
Bei diversen Veranstaltungen des RV Sersheim konnte er sein Können , wie z.B den Spanischen Schritt dem Publikum präsentieren.
Mit seinem Besitzer bestritt er vor zwei Jahren einen Alpenritt von Andex nach Meran und machte auch dort klar dass man sich in jeder Situation 100%ig auf ihn verlassen kann.

Es wird nun sehr viel leiser im Stall sein und Wir werden Ihn sehr vermissen.

Ulrich Boorberg und Estella








Horselife Day1

Riesen Erfolg für die Sersheimer C-Gruppe!

Am 14. Oktober fanden die diesjährigen Kreismeisterschaften der C-Gruppen in Ludwigbsurg statt. Die Sersheimer Mädels traten mit Trainerin Sweni und ihrem Pferd Gandeur die Reise an. Erklärtes Ziel der Truppe war ein Medaillenrang. Nach einer ordentlichen Vorstellung war die Freude groß, als die Wertnoten bekanntgegeben wurden: Nicht "nur" ein Medaillenrang konnte eingefahren werden, sondern sogar der Sieg!
Zudem sicherte sich die Gruppe mit einer Wertnote von 5,838 nach nur einer Saison in dieser Leistungsklasse(!) ihre erste Aufstiegsnote in die nächsthöhere Kategorie!
Ein toller Abschluss der Turniersaison für die Gruppe und ein schöner Ausstieg unseres Gandeurs aus dem Gruppensport. Zukünftig darf sich unser Opi leichteren Aufgaben widmen. Wir gratulieren den frisch gebackenen Kreismeistern- macht weiter so!
Erfolgreich waren auch unsere Einzelvoltigierer: Liselotte Kast erreichte auf Anatol mit Anja an der Longe einen 2. und einen 4. Platz und sicherte sich ebenfalls eine Aufstiegsnote in die höchste Kategorie.
Einen tollen Abschluss ihrer ersten Saison konnten auch unsere beiden Nachwuchs-Einzel Christina Weiss und Cecile Lehenbauer feiern: bei ihrem zweiten Einzelstart überhaupt setzte ??????sich Chrissy an die Spitze, Cecile wurde knapp (0,001 Rückstand auf den 2.Platz!) geschlagen Dritte.
Longiert wurden sie von Anja auf Anatol, der zudem den Ehrenpreis für das beste Pferd einheimste.

Hoffe, das paßt so!? Wenn Du noch Fragen hast, einfach kurz anrufen!

Vielen Dank und liebe Grüße,
Anja


Nachbericht zum Tag des Pferdes am 15.07.2007

Der Reitverein Sersheim veranstaltete wieder seinen informativen und sehenswerten
„Tag des Pferdes“ auf dem Gelände des Reiterhofes Wenz. Zahlreiche Besucher bekamen
eine großartige Präsentation von Reitleidenschaft und der „Liebe zu Pferden“ zu sehen.

Ob Dressurquadrillen, aktionsgeladene Springquadrillen, Westernreiter oder spanische
Impressionen, die Zuschauer konnten sich hier davon überzeugen, dass sich das Zusammen-
spiel von Mensch und Pferd sehr abwechslungsreich gestalten lässt.
Die verschiedenen Voltigiergruppen gaben einen Einblick in die Kunst des Voltigierens, vom
Training bis hin zur Kür eines Wettkampfes. Die Nachwuchsreiter zeigten ihr Können in einem Geschicklichkeitsparcour. Mit großer Begeisterung wurde die Vorstellung des Westernreiters aufgenommen, der tolle Einblicke in die Welt dieser Reitweise darbot.
Das Freilaufen der Stuten mit ihren Fohlen war genauso faszinierend, wie die spanischen
Impressionen auf dem Andalusierhengst „Macho“.
Für die kleinen Gäste gab es Hufeisenbemalen und Gesichterschminken. Und wie es sich
für einen Reiterhof gehört, durfte auch geritten werden. Wer jetzt immer noch nicht genug
hatte, nahm an einer Führung über den Hof mit Besichtigung der Ställe teil.

Bericht Petra Keck

Plakat Tag des Pferdes

Horselife Day am So. 03.06.07


An diesem Sonntag beteiligte sich der RV-Sersheim am Horselife Day.
Der Weltrekord der Kolumbianer sollte gebrochen werden. Nussdorf war
die Anlaufstelle in Baden-Württemberg. Das Ziel: mehr als 8000 Pferde
sollten an diesem Tag Bundesweit zu einer bestimmten Uhrzeit gezählt
werden.

Nach eilnem gemütlichen Ritt von Sersheim nach Nußdorf, war der RV-
Sersheim mit seiner Abordnung mit 12 Reitern pünktlich zur Zählung anwesend.
Gemeinsam mit allen anderen Reitern wurde ein 3 km langer Rundritt
absolviert.

Der Weltrekord wurde nicht gebrochen, aber ein tolles
Erlebnis war es allemal. Wann hat man schon Gelegenheit 128 Pferde
unterschiedlicher Rassen und Größen auf einem Fleck zu sehen?



Horselife Day1

Horselife Day1


Reiterhof Wenz | Glattbacher Weg 3 | 74372 Sersheim | Tel.: 07042 / 3 33 59 | info@reiterhof-wenz.de